Gedanken ums Zielsprache Lernen unter Nutzung fremdsprachiger Lehrmitteln

19/06/2013

In der Psycholinguistik, bzw. “die Wissenschaft von Bildungsrepräsentationen und Denkvorgänge, die sich mit der Sprachverwendung befassen” (Warren) lernt man, dass es “nur zwei mögliche Methoden gibt, dadurch man Syntaxregeln lernen kann: die Regeln können einem erklärt werden, Explikation, oder man kann sie selbst herausfinden, Induktion” (Steinberg & Sciarini).

Man kann versuchen, die Grammatikregeln einer Zielsprache auf drei verschiedene Weise zu erklären:

  1. Mittels der Muttersprache
  2. Mittels der Zielsprache
  3. Oder mittels einer Fremdsprache, die nicht die Zielsprache ist (hier Nicht-Zielsprache genannt)

Die Frage ist, aber, ob es eine gute Idee ist, sich selbst eine neue Zielsprache beizubringen unter Nutzung fremdsprachiger Lehrmitteln.

Dazu gibt es einige Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  • Brücken werden zwischen Sprachen geschlagen, dadurch, dass man interdisziplinär lernt
  • Man verbessert konsequent seine Beherrschung der Nicht-Zielsprache
  • Die Zahl von verwendbaren Lehr- und Lernmitteln vergrößert sich
  • Lernen mittels neuerer Lehrmethoden wird unterstützt

Nachteile:

  • Man muss schon eine ziemlich gute Kenntnis der Nicht-Zielsprache haben, um sich mittels deren eine neue Zielsprache beizubringen
  • Eine Zielsprache kann nicht mittels einer einzelnen Methoden gelernt werden
  • Ohne Grundkenntnis der Linguistik zu haben könnten die Regeln der Zielsprache schwer zu verstehen sein, weil sie im Zusammenhang mit den Regeln der Nicht-Zielsprache expliziert sind

Im Endeffekt muss man selbst herausfinden, was für Lehrmethoden ihm am besten hilft.

Jetzt würde ich euch gern fragen, was ihre Zielsprache ist und was ihr über das Lernen einer Zielsprache mittels fremdsprachiger Lehrmitteln denkt.

Zitate im Original:

“Psycholinguistics can be defined as the study of the mental representations and processes involved in language use […].” -Introducing Psycholinguistics by Paul Warren, 4. ISBN 978-0-521-13056-1

“Essentially, there are only two processes by which one can learn the syntax of a second language: someone can explain rules to you, explication, or you can figure them out for yourself, induction.” -An Introduction to Psycholinguistics, Ed. 2. by Danny D. Steinberg and Natalia V. Sciarini, 124. ISBN 0-582-50575-5

Englischsprachige Infos zu diesem Thema findet man hier auf meinem YT-Kanal: http://www.youtube.com/watch?v=tF4GD4qeRls.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: